Bindungsförderung

null

Bindungsförderung in der Schwangerschaft nach Raffai:

Die Bindungsförderung ist eine Form der Schwangerschaftsbegleitung; entwickelt von dem ungarischen Psychoanalytiker Raffai.

Sie fördert die Reifung der seelischen Grundstruktur des Babys. Durch die Kommunikation mit der Mutter und ihr spiegelndes Verstehen entwickelt sich die Persönlichkeit des Kindes, indem es sich aus der Ureinheit mit der Mutter von ihr abgrenzt und sich ausdifferenziert.

Babys, die eine Bindungsförderung erfahren haben, wirken oft wacher , belastbarer und ausgeglichener. Weiterhin fördert die Arbeit die innere Entwicklung der Schwangeren hin zur Mutter und die innere Entwicklung des Partners zum Vater.

Die Bindungsförderung ist für alle Schwangeren gedacht, die schon vorgeburtlich die Bindung mit dem Ungeborenen herstellen bzw. intensivieren möchte.

smits-driessen_bindungsfoerderung_01
null
null

Erfahrungsbericht von J.B.:

Wäre ich nicht bei der Bindungsanalyse gewesen um Kontakt zu meinem ungeborenen Kind aufzunehmen, fühlte ich mich womöglich ganz schön überfordert …

Aber was ist eine Bindungsanalyse eigentlich?

Durch eine kurze meditative Einführung wirst du in deine eigene Gebärmutter, also zu deinem ungeborenen Kind, geleitet. Dort angekommen, sollst du abwarten und horchen was passiert. Klingt mysteriös, ist es aber nicht. Zumindest nicht für mich!

Dank dieser Kontaktaufnahme erfuhr ich einiges über die Lebensgeschichte meiner Tochter. Außerdem führte sie mich an Plätze, an der mir meine Lebensgeschichte nochmals deutlich gemacht wurde und ich einige Dinge aufarbeiten konnte. Dies war für mich wie eine Familienaufstellung in meinem Inneren, falls sich damit jemand auskennt.

Außerdem zeigte sie mir hier schon ihren außergewöhnlich wilden Charakter, stets in Bewegung, meist im Körper und im Geist. Paula kam auf die Welt, mit großen schwarzen Augen und krabbelte direkten Weges meinen Bauch hinauf und suchte die Brust. Ich war im Gegensatz zu allen anderen nicht erstaunt über ihr forsches Verhalten. Schon im Krankenhaus brüllte sie lauthals und war kaum zufrieden zu stellen und zu Hause ging es so weiter. Sie hatte sofort einen klaren Blick, schielen vor Müdigkeit kannte ich nicht von ihr, sie hielt schon perfekt ihren Kopf und nach 2 Wochen lächelte sie mich bereits mit Verstand an. Vielleicht ein Zeichen ihres Charakters, aber ich bin ebenso überzeugt davon, dass ich sie Dank der Bindungsanalyse gut auf das Hier und Jetzt vorbereitet habe.